Donnerstag, 16. März 2017

[Buchrezension] Ich bin nicht verrückt sagt mein Einhorn - Teresa Kuba

Ich bin nicht verrückt sagt mein Einhorn 

 

Hallo liebe Menschen, 


heute stelle ich Euch ein Buch vor, es trägt den Namen "Ich bin nicht verrückt , 
sagt mein Einhorn", von Teresa Kuba, ich durfte vorab das Buch lesen,
 vielen Dank nochmal dafür ♥

Klappentext 

 

"Ich bin arbeitslos. Und Künstlerin. Trotzdem bin ich bei der Wahl meiner Klobürste sehr eigen."Teresa Kuba lebt als Single in einer WG mit einem Kater - die besten Voraussetzungen, um verrückt zu werden. Nachdem sie viele Jobs ausprobiert hat und kurz vor Harz IV steht, beschließt sie, der Welt die dunklen Seiten des Arbeitslebens aufzutischen. Dafür hat sie schließlich den ganzen Tag Zeit. Wenn da nur nicht diese Alienregenschirme wären, oder die Zombies ...Ein irrer Trip gegen Alltagsroutine mit skurrilen Geschichten aus der Arbeitswelt. Und von Einhörnern. Für Arbeitslose und die, die es werden wollen.
Alle Geschichten sind wahr. Dies ist kein Märchen.
Aber was wäre, wenn ...

 

Produktinformation

 

Taschenbuch: 124 Seiten
Preis 7,99€

Das Cover 

 

 Das Cover ist sehr schön bunt, was ich natürlich sehr liebe.
Ein Fahrrad fahrendes Einhorn mit einem Messer in der Hand,
ein Regenbogen, ein Srtick, ein Ortschild mit der Aufschrift "Serienhausen",
ein kleiner Alien in einem Ufo & vielen Sterne schmücken das Cover.

Meine Meinung

 

Der Klappentext hat mich auf Anhieb angesprochen, da ich mich auch sehr viel mit dem Thema Arbeitslosigkeit beschäftige und einige Sachen schon darüber geschrieben habe, wie man in meiner Rubrik Gedankensprudel herauslesen kann. Teresa schreibt am Anfang sehr viel über die Arbeitslosigkeit und verschiedene Arten von Vorstellunsgesprächen, ebenso über die Reaktionen Ihrer Freunde und Bekannte. Auch spricht sie das eine Thema an, wieso man einen langweiligen, eintönigen Job annehmen sollte, einen Selbst aber gar keinen Spaß macht. Diese Gedankengänge fand ich am Schönsten. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, Teresa schreibt Ihre Gedanken aus Ihrer Seele.Manchmal switchen die Themen, ein bisschen zu extrem, aber daran kann man sich gewöhnen.Der Schreibstil ist sehr locker und humorvoll, sarkastisch aber auch ernst. Teresa arbeitet in diesem Buch auch mit verdrehten Rollen und vertauschten Personen, diese fand ich auch sehr interessant zu lesen. Unter anderem spricht Sie in diesem Buch über Essgewohnheiten, Hygiene, ihre Praktikas, das Singleleben und über viele andere wirre Gedankengänge. Ich muss sagen, das Buch habe ich sehr schnell durchgelesen, mir hat aber leider ein bisschen der rote Faden gefehlt, da ich mich zu sehr auf den Klappentext fixiert habe.



Ich hoffe Euch hat der Post gefallen,
Einen schönen Tag,

Eure Alina ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar, Dein Feedback ist mir sehr wichtig!